Wir haben geöffnet, vereinbaren sie mit uns einen Besuchstermin unter 03943-2643802 oder unter 0172-7625067 oder per Livechat oder unter Besichtigungen ++     Im Schloss finden zur Zeit Renovierungsarbeiten statt, Wir danken für Ihr Verständnis!!! ++     Unser Veranstaltungsplan ist voll in Gange, mehr Informationen dazu später hier auf unserer Webseite ++     Sie können jetzt auch live mit uns chatten, mehr dazu unter rechts auf unserer Seite +++     Sie haben Veranstaltungen, die Sie gerne im Veranstsltungskalender veröffentlichen möchten, dann schicken die uns die Daten per E-Mail

Byern ist der Name eines magdeburgischen Uradelsgeschlechts, das seinen Namen auf den Stammsitz Biere – heute Ortsteil der Gemeinde Bördeland im Salzlandkreis/Sachsen-Anhalt – zurückführt. 

Das Geschlecht taucht urkundlich zuerst mit Heinrich von Bieren (Henricus de Bieren) im Jahre 1214 auf. Die Stammreihe beginnt mit Albrecht von Bieren († 1272) auf Carow und Tucheim.

Ab 1472 ist das Gut Parchen für über 400 Jahre im Familienbesitz. Eine Familiengruft derer von Byern befindet sich in der Dorfkirche Parchen.

In Borna in der Gemeinde Liebschützberg in Sachsen befindet sich eine weitere Familiengruft.

Ende des 19. Jahrhunderts bis 1945 gehörte der Familie auch das Schloss Groß Germersleben mit 750 ha großem Gutsbesitz.

Personen:
  • Ludwig von Bieren  (1604–1672), Domherr in Halberstadt
  • Karl Wilhelm von Byern (1737–1800), Generalmajor, Chef des Regiments der Gardes du Corps ab 1785, später des Preußischen Kürassierregiments von Quitzow ab 29. Dezember 1794
  • Rudolf Florentin von Byern (1844–1913), Rittergutsbesitzer und Mitglied des Deutschen Reichstag
  • Kraft von Byern (1886–1918), Regierungsassessor und auftragsweise Landrat des Kreises Grevenbroich

Quellen:

  • Kopialbuch des Kollegialstifts St. Nicolai in Magdeburg, Fol. 13
  • Walter v. Hueck, Friedrich Wilhelm Freiherr v. Lyncker-Ehrenkrook, Erik Amburger: Genealogisches Handbuch der Adeligen Häuser / A (Uradel/ vor 1400 nobilitiert) 1973. In: Deutsches Adelsarchiv (Hrsg.): GHdA, von 1951 bis 2014; Nachfolgeschaft des Gotha; Vorgänger des GGH ab 2015. Band XII, Nr. 55. C. A. Starke, 1973, ISSN 0435-2408, S. 113–115.
  • Oskar Köhler, Gustav Wesche, H. Krahmer: Niekammer’s Landwirtschatliche Güter-Adreßbücher, Band V, Provinz Sachsen. 1922. Verzeichnis sämtlicher Rittergüter und Güter von ungefähr 20 ha herab mit Angabe der Gutseigenschaft, des Grundsteuerertrages, der Gesamtfläche und des Flächeninhalts der einzelnen Kulturen. In: Mit Unterstützung der Landwirtschaftskammer zu Halle a. S. (Hrsg.): Verzeichnis der für die Landwirtschaft wichtigen Behörden und Körperschaften. 3. Auflage. V der Reihe von Paul Niekammer, Kreis Wanzleben. Reichenbach’sche Verlagsbuchhandlung, Leipzig 1922, S. 90–91
  • Genealogisches Handbuch des Adels, Adelslexikon Band II, Band 58 der Gesamtreihe, C. A. Starke Verlag, Limburg a. d. Lahn, 1974

 

Anschrift

Förderverein Historisches Museum
der Rittergüter im Jerichower Land
Schloß Parchen e.V.
Parkstraße 1
39307 Parchen

Tel: 03943-2643802
Info@foerderverein-schloss-parchen.de

 

 

 

Büro- und Live Chatzeiten

Montag
28-11-2022
14:00 - 16:00
Dienstag
29-11-2022
12:00 - 14:00
Mittwoch
30-11-2022
geschlossen
Donnerstag
01-12-2022
geschlossen
Freitag
02-12-2022
geschlossen
Samstag
03-12-2022
geschlossen
Sonntag
04-12-2022
geschlossen
Änderungen vorbehalten!!!
Außerhalb dieser Zeiten können Sie uns per E-Mail, per Telefon mit AB oder per Messenger (Offline-Nachricht) erreichen

Wetter in Parchen

Heute
4°C
Niederschlag: 1 mm
Windrichtung: OSO
Geschwindigkeit: 13 km/h
Morgen
5°C
© Deutscher Wetterdienst
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.